Pralinenkurs bei der VHS

Frisch aus Brüssel zurück ging es nach Treptow, um festzustellen, wie viel Arbeit in einer einzelnen Praline steckt. Soviel steht fest: Für eine nicht sehr große Dose habe ich viereinhalb Stunden gearbeitet.Unter der Anleitung von Roya Vahedi-Stolp wurden Hohlkugeln mit Hilfe von Spritzen gefüllt, Schokolade gegossen und mit Zutaten verziert, Pralinen geformt. Schokolade wurde temperiert, d.h. erwärmt und dann heruntergekühlt (und dies meist mit so viel Eifer, dass sie wieder erwärmt werden musste), Trüffel „geigelt“ und am Ende nahmen alle Teilnehmerinnen glücklich eine Dose Pralinen mit nach Hause. Roya, die unter anderem diverse Moser Roth-Produkte entwickelt hat, servierte als „Ausgleich“ zu all den Süßigkeiten einen würzigen Dipp zum Reinlegen, scharfen Ingwer-Tee und viele nützliche Tipps für zuhause.

Von den Berliner Volkshochschulen werden noch weitere Pralinenkurse angeboten (die immer schnell ausgebucht sind), Roya bietet neben Pralinenkursen auch Kochkurse (z.B. persisch) an.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.