Alter St. Matthäus Kirchhof

Der Friedhof wurde am am 25. März 1856 eingeweiht und lag zur damaligen Zeit in einer der wohlhabendsten Gegenden Berlins, dem Geheimratsviertel. 1938/39 wurden ein Drittel der Grabstätten im nördlichen Teil auf den Südwestkirchhof Stahnsdorf umgebettet, um Platz für die nationalsozialistische Welthauptstadt Germania zu schaffen. Für 1941 war die vollständige Aufhebung des Friedhofes geplant.

Über 50 Prominente sind hier bestattet, unter anderem die Gebrüder Grimm. Jüngst wurde der Sänger Rio Reiser hierhin umgebettet.

Wer mutig ist, rüttelt mal an einer der Türen der Trauerkapelle, die 1906-09 im Stil der italienischen Renaissance und des Barock errichtet wurde. In meinem Fall öffnete ein netter Mitarbeiter und ließ uns einen Blick hineinwerfen. Ein schlichtes Gebäude mit wunderschönen Fenstern – leider sei die Akustik sehr schlecht. Und nach dem Rundgang über den Friedhof sollte man in das kleine Cafe „finovo“ mit angrenzender Gärtnerei einkehren, einen Kaffee trinken und ein Stück selbstgemachten Kuchen geniessen.

Großgörschenstraße 12-14, 10829 Berlin
Januar/Dezember: tägl. 8.00-16.00 Uhr
Februar/November: tägl. 8.00-17.00 Uhr
März/Oktober: tägl. 8.00-18.00 Uhr
April/September: tägl. 8.00-19.00 Uhr
Mai/August: tägl. 8.00-20.00 Uhr

Stiftung historischer Friedhöfe
Efeu e.V.
Flyer Gräberübersicht

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.