Delta Bistro, Hamburg

„Ein Geheimtipp“, preise ich dem Mann unseren Restaurantbesuch an. Dabei war der schon überzeugt, als er hörte, dass es um Fleisch geht. Bei Delta handelt es sich nämlich um den Lieferanten der gehobenen Hamburger Gastronomie, der in einer ehemaligen Schlachthalle ein „Bistro“ unterhält. Vielleicht ging es Herrn Delta (der eigentlich Heinrich-H. Höper heißt) so, wie dem Edinburgher Metzger, der sein Fleisch mal ordentlich behandelt wissen wollte.

delta bistro hamburg

Hinein in das Gebäude, die Treppe hoch vorbei an einem Hummerbecken und man ist im Delta Bistro – das man auch als Restaurant bezeichnen kann. Wir werden am Flügel platziert, der als zusätzliche Abstellfläche genutzt wird und denken über einen Aperitif nach. Ich wähle einen Martini, während der Mann einen Pernod möchte. Wobei er sich nicht so ganz sicher ist, ob er wirklich einen Pernod möchte. Weil wir uns beide nicht ganz sicher sind, was überhaupt ein Pernod ist.

Gebrochenes Versprechen

Obwohl der Mann den Hummern im Becken versprochen hat, dass wegen uns keiner von ihnen sterben muss, nimmt er eine Hummersuppe. Auf dem Rückweg wird er den Jungs und Mädels erzählen, dass von IHNEN tatsächlich keiner dran glauben musste.

delta hamburg hummersuppe

Für mich geht es gleich mit dem Fleisch los, Carpaccio vom Dry Aged Rind. Während der Mann die Hummersuppe gut findet, hadere ich etwas. Auf dem wirklich guten Carpaccio ist Ruccola, der mit ordentlich Dressing angemacht ist. Also ist auch das Carpaccio mit ordentlich Dressing bedacht. Weniger wäre mehr gewesen.

delta hamburg carpaccio

Beilagen unnötig

Das Dry Aged Rinderfilet mit Scampi zum Hauptgang macht dafür alles wieder gut. Wobei ich die Scampi nicht unbedingt gebraucht hätte, noch weniger aber die Backkartoffel, die ich dazu bestellt habe. Das Fleisch ist perfekt und vor allem alleine ausreichend. Dem Mann geht es mit dem Dry Aged Entrecote genauso.

delta hamburg entrecote

Entrecote

delta hamburg rinderfilet

Rinderfilet

Zu dem Fleisch gab es für uns übrigens Bier. Borbecker Salonbier. Das kommt aus Essen.

delta hamburg bier

Wer gutes Fleisch mag, bereit ist, dafür etwas tiefer in die Tasche zu greifen und kein hippes Szenerestaurant braucht, der sollte ins Delta Bistro gehen. Die verstehen was von ihrem Fleisch. (Was im Übrigen ein persönlich durch Heinrich-H. Höper kontrolliertes Qualitätssiegel trägt.)

Delta Bistro, Lagerstraße 11, 20257 Hamburg
http://www.delta-hamburg.de/bistro/bistro/#/bistro

One Comment

  1. Ich muss noch mal betonen: Das war mit Abstand das beste Rind, das ich bislang auf einem bezahlten Teller hatte. Bei Schwein liegt immer noch Franz Keller uneinholbar vorn…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.