Digitale Weltreise: Griechenland

Καλώς ήλθατε στην Ελλάδα

Akropolis? Oder lieber Knossos? Wer die Qual hat, hat die Wahl. Wir entscheiden uns für eine Akropolis-Tour. Anscheinend eine gute Wahl, dort ist es schön leer. Und es gibt einiges zu sehen

Zu Mittag gibt es Spanakopita, eine Pita mit Spinat und Feta.

Anschliessend möchte das Kind nach Delphi, ist aber etwas enttäuscht, weil es nirgendwo „dieses Orakel“ findet. Dann vielleicht lieber Olympia, Laufen, Werfen etc. kann man besser nachvollziehen.

Wir lassen uns ein bisschen Treiben, auf der Seite von Discover Greece gibt es einiges von Griechenland zu sehen, Fotos aber auch kurze Filme.

Ob unser Abendessen sonderlich original griechische Küche war, wissen wir nicht. Dem Kind haben Bifteki, Tomatenreis, Bauernsalat und Tzatziki auf jeden Fall geschmeckt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, findet eine Vielzahl griechischer Gerichte auf heycrete oder im Greek Cuisine Magazine.

Zusätzlich ein paar Kalamata-Oliven und als Nachtisch Galaktoboureko – danach braucht man einen Ouzo (Affiliate-Link) um den Mund wieder zu entkleben.

Ich bin dafür, zum Abschluss des Abends „Before Midnight“ zu schauen, der Mann plädiert für Troja. Aber irgendwie landet man dann doch bei „My Big Fat Greek Wedding„. (alles Affiliate Links)

Reisen trotz Corona – die Idee der digitalen Weltreise

Da fahren wir nach Corona hin!“ fordert das Kind in letzter Zeit immer häufiger. Aber warum warten bis „nach Corona“ – wer weiß, wann das ist. Außerdem sind die meisten Wunschreiseziele nicht gerade um die Ecke.

Also starten wir mit dem Reisen schon jetzt. Ganz ohne Corona-Test, Jetlag, Magenverstimmung und Koffer packen. Vom Sofa oder aus der Küche. Denn natürlich wäre es keine Reise mit „Schöner Tours“, wenn es nicht auch etwas zu essen gäbe.

Alle digitalen Reisen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.