Isabel Bogdan: Sachen machen – Was ich schon immer mal tun wollte


Fischpediküre. Bikram-Yoga. Massage. Wacken. Alles schon mal gemacht? Wenn nicht, empfehle ich, „Sachen machen“ von Isabel Bogdan zu lesen. Die hat nämlich nicht nur das, sondern noch viel mehr gemacht und auch noch darüber geschrieben. 43 sehr kurzweilige Einzelgeschichten, die vor allem beim Lesen Spaß machen. (Außer der Geschichte mit dem Darm*. Aber das war ja als Erlebnis auch nicht so toll.)

Einige Sachen hat man schon gemacht, von anderen gehört und bei manchen ist es gut, dass Isabel darüber schreibt, weil ich mich nicht trauen würde, es zu machen. In einer Kugel eingeschlossen übers Wasser zu gehen, zum Beispiel. Dass man die Seiten zwischendurch immer mal schnell durchblättert, liegt einzig und alleine an dem eingebauten Rhönrad-Daumenkino. Das hat Isabel nämlich auch gemacht. Rhönrad fahren, nicht das Daumenkino.

Isabel schreibt, wenn sie nicht gerade Bücher wie zum Beispiel „Tiere essen“ von Jonathan Safran Foer übersetzt, ebenso nett und lustig in ihrem Blog.

Sachen machen? Hab ich gemacht

Beim Lesen fielen mir einige Sachen ein, die ich (auch) gemacht habe und deshalb ab sofort: Meine persönliche „Hab ich gemacht“-Übersicht, die vielleicht auch den ein oder anderen „Mach-doch-Muskel“ anregt.

Also machen: Als erstes Annes Buchbesprechung und dann Isabels Buch lesen und dann Sachen machen.

*Wer wissen möchte, was das mit dem Darm war, muss sich das Buch kaufen. Ich empfehle die Bestellung bei der Autorin selber, dann gibts nämlich noch eine schöne Widmung obendrauf. Und das weltschönste Lesezeichen.

Leseprobe

One Comment

  1. prima. sowas mach ich auch! (nicht bücher schreiben, sondern sachen tun) und solche listen hab ich auch!
    und über die (lese-)tips freue ich mich!
    da finde ich bestimmt anregungen. 🙂
    viel spaß beim TUN. 🙂 liebe grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.