Jamie Oliver: Genial italienisch – Linguine alla carbonara di salsiccia

Linguine alla carbonara di salsiccia

(Linguine mit Speck, Eiern und Wurst)

Für 4 Personen

4 Salsicce (frische italienische Schweinswürste), ersatzweise rohe Schweinsbratwürste
Olivenöl
4 dicke Scheiben Pancetta oder durchwachsenen Frühstücksspeck (Bacon), gewürfelt
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
500 g Linguine
4 große Eigelb (möglichst von Bio-Eiern)
100 g Sahne
100 g frisch geriebener Parmesan
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
1 Stängel frische glatte Petersilie, gehackt

Die Würste mit einem scharfen Messer längs aufschlitzen. Das Brät herauslösen und mit nassen Händen zu Bällchen von der Größe dicker Murmeln formen.

bällchen

Eine große Pfanne erhitzen und einen kräftigen Spritzer Olivenöl hineingießen. Die Wurstbällchen langsam darin braten, bis sie rundherum gleichmäßig goldbraun sind.Dann den Speck noch einige Minuten mitbraten, bis er eine goldgelbe Farbe angenommen hat. Inzwischen in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Linguine darin nach der Packungsanleitung al dente garen.

In einer Schüssel die Eigelbe mit der Sahne, der Hälfte des Parmesans, der Zitronenschale und der Petersilie mit einem Schneebesen gründlich verschlagen.

eimischung

Die Pasta abseihen, wobei Sie sicherheitshalber ein wenig Kochwasser auffangen sollten, und gleich wieder in den großen Topf füllen. Rasch die Eimischung daruntermengen, dann die heißen Fleischbällchen und den Speck untermischen.

bällchen dazu

Durch die Hitze der Nudeln gart das Eigelb so, dass es noch nicht stockt und krümelig wird, sondern nur eindickt und zu einer wundervollen cremigen Soße wird. Sollte das Ganze etwas zu trocken wirken, lockern Sie es mit ein wenig von dem aufgefangenen Kochwasser auf.

fertig

Streuen Sie den restlichen Parmesan darüber, pfeffern Sie nach Geschmack (vielleicht fehlt auch noch etwas Salz) und träufeln Sie zuletzt etwas bestes Olivenöl darüber. Und dann warten Sie keine Sekunde länger mit dem Servieren!

Das Kochbuch


Jamie Oliver: Genial italienisch

24,90 Euro

Gekauft habe ich mir das Buch, nachdem ich bei Jamie´s Italian in Glasgow war. Vorher war ich der Meinung, dass ich kein italienisches Kochbuch von einem Engländer haben muss …

Für Vegetarier geeignet

Wie eigentlich immer bei Mr. Oliver: Es gibt Rezepte ohne aber viel mehr Rezepte mit Fleisch.

Größe der Portionen

Sehr ausreichend.

Optik

Etwas kleiner als DIN A 4, fester Einband und innen schöne, größtenteils ganzseitige Rezeptfotos.

Kapitel

  • Vorneweg: Antipasti
  • Vom Straßenstand und aus dem Pizzaofen
  • Zum ersten Gang: Primi
    • Suppen
    • Pasta
    • Risotto
  • Eine klare Sache: Insalata
  • Zum zweiten Gang: Secundi
    • Fisch
    • Fleisch
  • Und dazu: Contorni
  • Zum Abschluss: Dolci

Verständlichkeit und Schwierigkeitsgrad

Ich finde die Rezepte von Jamie Oliver immer sehr gut verständlich und nicht besonders schwierig.

Besonderheit

Zu jedem Kapitel gibt es eine Einleitung, die alle ziemlich persönlich wirken.

Was ich schon daraus gekocht habe

  • Spaghetti mit Garnelen und Ruccola
  • Pizza
  • Nudelteig

Das Kochbuch-Kochen-Gericht

Zum Reinlegen! Schnell gemacht und unheimlich lecker – allerdings behaupte ich mal, dass die Qualität der Fleischbällchen eine große Rolle spielen. Wir haben selber Salsiccia-Brät gewolft, wer keines bekommt, sollte die Bratwurstfüllung mindestens mit Fenchelsamen und ein bisschen Knoblauch aufpeppen. Wir geben fünf Punkte:

5_Punkte

Fazit

Ein Engländer, der sehr gut italienisch kochen kann – und es vor allem einfach beschreiben kann. Ein gutes Buch, aus dem ich dringend mehr kochen muss.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.