Jamie Oliver: Jamies Kochschule – Hackbraten Wellington

 Hackbraten Wellington 

Für 4 – 6 Personen

1 Zwiebel
1 Möhre
1 Stange Sellerie
1 Kartoffel
2 Knoblauchzehen
2 große Wiesenchampignons oder Portabello-Pilze
Olivenöl
4 Zweige frischer Rosmarin
1 große Handvoll Tiefkühl-Erbsen
1 großes Bio-Ei
500 g Rinderhackfleisch guter Qualität
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Mehl, zum Bestäuben
500 g fertiger Blätterteig, gekühlt

Den Hackbraten vorbereiten

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwiebel, Möhre, Sellerie und Kartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein reiben. Die Pilze putzen und grob hacken, sie sollten etwa die Größe des gewürfelten Gemüses haben.

gemüse

Alles mit 2 Schuss Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Rosmarinnadeln abzupfen, fein hacken und ebenfalls in die Pfanne geben. Die Mischung unter ständigem Rühren etwa 8 Minuten braten, bis das Gemüse weich ist und etwas Farbe angenommen hat. Die gefrorenen Erbsen hinzufügen und 1 Minute weitergaren. Die Pilz-Gemüse-Mischung in einer großen Schüssel vollständig abkühlen lassen.

umfüllen

Das Ei in eine Tasse schlagen und verquirlen. Das Hackfleisch mit je 1 kräftigen Prise Salz und Pfeffer und der Hälfte des verquirlten Eis zur Pilz-Gemüse-Mischung geben und alles mit sauberen Händen verkneten.

Den Blätterteig ausrollen und füllen

Eine saubere Arbeitsfläche und ein Nudelholz leicht mit Mehl bestäuben und den Blätterteig auf die Größe eines kleinen Küchenhandtuchs ausrollen. Den Teig während des Ausrollens mit Mehl bestäuben.

  • Das Ausrollen ist nur bei kleinen Blätterteigstücken notwendig, bei Blätterteig auf der Rolle (z.B. von Tante Fanny) kann man sich diesen Schritt sparen.

Die Teigplatte so drehen, dass eine Längsseite Ihnen zugewandt ist und die Hackfleischmasse entlang dieser Längsseite auf dem Teug verteilen. Die Hackfleischmasse zu einer gleichmässigen länglichen Rolle formen.

rolle

Die Teigränder mit ein wenig verquirltem Ei bestreichen.

bestreichen

Den Teig so aufrollen, dass er die Fleischmasse vollständig bedeckt. Die Enden fest zusammendrücken – das Ganze soll wie ein großes Knallbonbon aussehen. Ein Backblech mit Mehl bestäuben und die Blätterteigrolle darauf legen. Die Rolle rundum mit dem restlichen verquirlten Ei bestreichen.

IMG_9415

Im vorgeheizten Ofen in 1 Stunde goldbraun backen.

  • Ich würde Backpapier statt Mehl empfehlen – hält das Backblech sauberer.

Den Hackbraten servieren

Den Hackbraten bei Tisch in Scheiben schneiden. Dazu passt wunderbar knackig gegartes oder gedämpftes grünes Gemüse, in Butter geschwenkter Kohl oder Kartoffelpüree.

Das Kochbuch


Jamies Kochschule

24,95 Euro

 

 

 

Für Vegetarier geeignet

Bedingt, da Jamie Oliver oft sehr fleischlastig kocht. Es gibt aber einige vegetarische Rezepte (unter anderem viele Salate).

Größe der Portionen

Ordentlich. Auch gute Esser werden satt.

Optik

Ein typisches Jamie Oliver-Kochbuch: Gebundenes DIN A4-Buch mit vielen, sehr gute Bildern, oft auch von der Zubereitung, auch ansonsten ein ansprechendes Design.

Verständlichkeit und Schwierigkeitsgrad

Das Buch wird seiner Zielgruppe gerecht – den Kochanfängern. Einfache und verständliche Beschreibungen, die man gut nachvollziehen kann.

Besonderheit

Jamies Kochschule ist Teil einer Kampagne, in der Jamie Oliver Leute nicht nur das richtige Essen, sondern auch das Kochen beibringen möchte. Die „Kochschule“ richtet sich an „blutige Anfänger“, weshalb nicht nur die Grundausstattung einer Küche erklärt wird, sondern im Buch auch ein Rezept für Rührei steht.

Was ich schon daraus gekocht habe

Pasta mit Spinat und gebackenem Camembert (das ist tatsächlich ein 5-Sterne-Gericht), Chicken Korma, Chicken Tikka Masala, Aloo Ghobi, Lachs in Folie mit grünen Bohnen und Pesto und ganz oft habe ich die Schütteldressings zubereitet.

Das Kochbuch-Kochen-Gericht

Es sollte kein Curry sein, keine Pasta und kein Salat, deshalb wurde es der Hackbraten. Ein Gericht, dass ich vermutlich sonst nicht ausprobiert habe – was eine Schande gewesen wäre. Das war extrem lecker, wir konnten kaum aufhören zu essen. Tolle Geschmackskombination, eigentlich schon für sich alleine eine vollständige Mahlzeit und sehr einfach in der Zubereitung. Das verdient vier Punkte und wird definitiv noch öfter zubereitet.

4_Punkte

Fazit

Ein schönes „Rundum“-Kochbuch mit Rezepten für Currys, Salaten, Braten, Suppen, Pasta und und und. Geeignet für Anfänger, die gerne überall mal hinein schnuppern möchten und für Fortgeschrittenere, die  Gerichte mit einfacher Zubereitung suchen.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.