Knoblauchhaus – Biedermeier in Berlin

Das Berliner Nikolaiviertel haben der Mann und ich uns schon zu meiner Berlin-Zeit angeschaut, allerdings das dort stehende Knoblauch-Haus nicht. Wahrscheinlich, weil das Nikolaiviertel auch liebevoll „Erichs Disneyland“ genannt wird, schliesslich wurde die „Altstadt“ erst in den 1980er Jahren gebaut.

Knoblauchhaus - Schöner Blog(t)

Das Knoblauch-Haus aber ist original aus dem 18. Jahrhundert. Der Nadlermeister Johann Christian Knoblauch erbaute hier ein Haus für seine Familie und heute kann man einen kleinen Eindruck davon bekommen.

Neben dem Haus ist vor allem die Geschichte der Familie Knoblauch interessant. Mit Nadeln und Seidenbändern fing es an, später folgten unter anderem der Architekt der Neuen Synagoge (Eduard Knoblauch) und ein Anwalt, der das Böhmische Brauhaus gründete (Armand Knoblauch).

Mein Rundgang durch das Knoblauchhaus hat etwa eine Stunde gedauert.

Poststraße 23, 10178 Berlin
ÖFFNUNGSZEITEN Di–So 10–18 Uhr
Eintritt frei, Spenden erbeten

www.stadtmuseum.de/knoblauchhaus 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.