Konzerttipp: Tish Hinojosa am 19. Februar 2012 in Berlin

Am 19. Februar (20 Uhr) gastiert die mexikanisch-amerikanische Singer/Songwriterin Tish Hinojosa  in der Alten Bahnhofshalle am S-Bhf Friedenau (Bahnhofsstraße 4a-d). Begleitet wird sie von Uli Rademacher (Gitarre/Mundharmonika).

Die musikalische Grenzgängerin hat in ihren Alben seit Mitte der 80er Jahre Folk, Country und Americana miteinander vermischt und zu einem eigenen Stil verarbeitet.  Alle Höhen und Tiefen einer Karriere hat sie dabei erfahren.  Auf der Höhe ihrer Popularität sang sie 1996 bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Atlanta. Weil der nachhaltige kommerzielle Erfolg ausblieb, verlor sie ihren Plattenvertrag bei Warner und besonn sich wieder ihrer Wurzeln und der Fähigkeit, Geschichten mit sozialem Hintergrund in ihren zerbrechlich-anmutenden Songs zu erzählen. Nach wie vor gelten ihre beiden Alben „Homeland“ (1989) und „Culture Swing“ (1990) als Meilensteine des Americana. Auch wenn es in den letzten Jahren ruhiger um die zurückhaltende und sensitive Sängerin geworden ist, hat sie weiterhin ansprechende Alben aufgenommen.  Dies gilt für ihr 2008 aufgenommenes Album „Our Little Planet“ ebenso wie für  „A Heart Wide Open“ von 2005, auf dem Aufnahmen von 1998 bis 2004 versammelt sind. Dass sie lange Zeit Teil der lebendigen Musikszene von Austin, Texas war, zeigen die Gastauftritte von Ray Benson (Asleep At The Wheel) und Cindy Cashdollar an der traumhaften Lapsteel Guitar.

 watch?v=MwDxHifOmrQ

watch?v=MxsQcBkOahA&feature=related

 

One Comment

  1. Vielen Dank für den tollen Konzerttipp. Das ist auf jeden Fall mal etwas anderes. Sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Hoffentlich gibt es mal wieder einen Auftritt.
    Beste Grüße,
    Nina

    Edit: Werblicher Link entfernt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.