Biofleisch und vegetarische Burger im Landhaus Wegermann in Hattingen

Veganer Burger, Fleisch in Bioqualität – da wurde ich doch sehr hellhörig bei dem Artikel des Genießers über den Landhaus Wegermann. Der Mann war schnell von der Notwendigkeit des Besuchs überzeugt, schliesslich bietet der Weg nach Hattingen die Möglichkeit, den Oldtimer durch die Elfringhauser Schweiz zu kutschieren.

Gut besuchtes Landhaus

Am Freitag um halb acht schon gut gefüllt, scheint das Landhaus auch bei seinen Nachbarn anzukommen. Dafür lassen sich Stefanie und Axel Wegermann auch einiges einfallen, Montags ist Pfannkuchentag, Dienstags Kartoffelpuffer, Freitags Steaktag und dann gibt es noch die saisonale Karte. Der Mann freut sich, dass Freitag ist, da muss nur das Steak gezahlt werden, die Beilagen gehen aufs Haus. Ich freue mich, dass ich in guter Qualität vegetarisch essen kann.

Flammkuchen zum Dippen

Antipasti

Vorneweg der Antipastiteller, den wir uns teilen. Mir schmecken besonders gut die von der Küche selbst gemachten Sachen, wie der ausgebackene Brokkoli. Zum Reinlegen übrigens der Zwiebel-Speck-Dipp zum wirklich guten Brot. Den habe ich erst verweigert, musste ihn aber probieren als der Mann mitteilte, dass der wie Flammkuchen schmeckt. Was er auch tat. Dazu kommt für den Mann ein Pinkus Jubilee und für mich ein Rosé von einem guten Freund der Wegermanns, dessen Namen ich leider vergessen habe. Der Wein war nämlich lecker.

Mächtige Portionen leckeres Essen

Drei Kartoffel-Möhren-Knödel mit Pfifferlingen und Rahmsauce hören sich wenig an, sind aber ganz schön mächtig. Und vor allem ganz schön lecker. So lecker, dass ich dem Mann, der ebenfalls mit seiner Portion kämpft (wenn auch mit einem sehr unvegetarischen Ochsenkotelett), Bratkartoffeln mopse, um die restliche Soße zu essen. Der Mann ist übrigens mit dem Ochsen sehr zufrieden, genauso wie mit der Pfeffersauce und den Beilagen.

Nachtisch geht beim besten Willen nicht mehr

Vielversprechend sieht auch der Nachtisch aus, den anscheinend einige Gäste noch schaffen. Ich leider nicht und das soll was heißen. Beim nächsten Besuch möchte ich den aber probieren. (Und einen nächsten Besuch wird es definitiv geben. Der Mann plädiert für einen Freitag.)

Da es so voll war, habe ich mich geziert, die mitgebrachte Spiegelreflexkamera auch auszupacken. Der Mann ist netterweise mit dem Handy eingesprungen, was leider zur Folge hat, das im Gegensatz zu den servierten Speisen die Fotos nicht erste Klasse sind.

Wegermann Das Bio-Landhaus im Wodantal, Wodantal 62, 45529 Hattingen

3 Comments

  1. Dann sagt ihr mal Bescheid, wenn ihr noch mal fahrt, bei Steak wird der Mann hier auch direkt hellhörig. Und ich mach ja bekanntlich eh (fast) alles mit.

    • Aber gerne doch – und dann zücken wir beide die Kameras und ich komme mir nicht ganz so komisch vor…

  2. WOW – was für ein riesengroooooßer Fleischlappen! Da will ich doch glatt beim nächsten Mal auch mitkommen 🙂 Fleisch ist mein Gemüse! Yes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.