Michaela Karl: Noch ein Martini und ich liege unterm Gastgeber

I’m never going to be famous. My name will never be writ large on the roster of Those Who Do Things. I don’t do any thing. Not one single thing. I used to bite my nails, but I don’t even do that any more.

Dorothy Parker wird meistens mit den 20er Jahren in New York in Verbindung gebracht – dabei war sie viel länger als Schriftstellerin, Drehbuchschreiberin, Theater- und Literaturkritikerin tätig. Parker begann ihre Laufbahn bei Vogue und Vanity Fair und zählte unter anderem F. Scott Fitzgerald, Hemingway und Trueman Capote zu ihren Bekannten. Michaela Karl schafft es auf sehr kurzweilige Art, einen Einblick in das Leben von Parker zu geben und auch ihre Schattenseite – den Alkoholismus – nicht zu verschweigen.

Sehr gutes Buch für Parker-Fans, solche die es werden wollen und alle, die einen Einblick in das New York ab der 1920er Jahre bekommen möchten.

Noch ein Martini und ich liege unterm Gastgeber bei Proust kaufen

Ich habe dieses Buch über die onleihe Essen geliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.