Naschmarkt

Am Sonntag gab es was auf die Hüften: Beim ersten Naschmarkt in der Kreuzberger Markthalle 9 konnte man schon vom zusehen rund werden. Das die angebotenen Leckereien (oder wie sie es nennt „gute Kalorien“) sehr glücklich machen kann, konnte ich an meiner Begleiterin D. sehen, die zum Beispiel nach dem Verzehr eines Törtchens von Toms Tartes seelig lächelnd über dem Boden zu schweben schien.

Mich zogen die Marshmallows von Got dessert? und die leckeren Brotaufstriche von K aiser Honig magisch an. Christoph Wohlfarth werde ich unbedingt noch in seinem Laden besuchen, der in zwei Wochen inklusive einer gläsernen Manufaktur aufmacht. Dann werde ich auch eine Packung „Salzstangen“ kaufen, Schokolade mit einem Hauch Meersalz.

Bei dem Andrang (Makrönchen war um 14:30 Uhr anscheinend ausverkauft) kann es eigentlich nur ein Erfolg gewesen sein. Und so hoffe ich – schon alleine für D. – dass Slow Food die Veranstaltung wiederholt.

Für alle, die am Sonntag nicht im Naschparadies waren: Viele der Händler sind auch auf dem Wochenmarkt am Boxhagener Platz vertreten. Und für alle nicht ganz so Süßen: Freitags und Samstags ist in der Markthalle 9 Markt. Lohnt sich zum einkaufen, aber auch zum dort etwas essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.