Essbare Geschenke: Senf

Einer guten (mittlerweile auch alten) Tradition folgend gibt es im Hause Schöner für alle, die sich so um die Feiertage einfinden, eine selbstgemachte Kleinigkeit. Ging das vor einigen Jahren noch eher in die Richtung Kirschkernkissen (Schon mal fünf Kilo Kirschkerne bei ebay gekauft? Ich ja.), war in den letzten Jahren Essbares angesagt. Nach diversen Marmeladen gab es im letzten Jahr eine Risottomischung, dank deren Herstellung wir immer noch ausreichend Trockenpilze für viele weitere haben. Für dieses Jahr hatte der Mann eine Idee … 

„Etwas was mit Weihnachten zu tun hat, aber nicht süß ist“. Eine Ansage, die mir auch nicht weiter half, bis er sie einige Wochen später präzisierte: „Senf“. Chefkoch hatte ein Orangensenf-Rezept im Angebot, das mir ausreichend weihnachtlich-und-doch-nicht erschien. Ich bestellte also jeweils ein Kilo gemahlene gelbe und braune Senfkörner bei der Senferia und rührte los. (Vor Begeisterung habe ich bei der Herstellung des Orangensenfs keine Fotos gemacht, das habe ich dann aber später nachgeholt.)

Man nehme:

150 g gelbe Senfkörner
50 g braune Senfkörner
5 g Korianderkörner
300 ml Weinessig
3 Blutorangen, Schale und Saft
Den Saft von den Orangen, auf 100 ml einreduziert
75 g Zucker
geriebener Ingwer, ein ca. 5 cm großes Stück
4 Tl Salz

Die Orangenzesten mit dem Zucker verreiben.
Die ersten drei Zutaten in der Kaffeemühle portionsweise möglichst fein mahlen. (Das entfällt natürlich, wenn man wie ich gemahlene Senfkörner hat. Den Koriander habe ich im Mörser pulverisiert.)

Senf - Schöner Blog(t)

Die restlichen Zutaten zufügen und alles zu einer homogenen Masse vermengen.

Senf - Schöner Blog(t)

Mit einem Pürierstab untermischen, bis alles breiig ist. Offen über Nacht stehen lassen – Oxidation und Fermentation entwickelt die Schärfe. (Wobei ich alle Senfsorten schon nach dem Anrühren ziemlich scharf fand.)

Senf - Schöner Blog(t)
Am nächsten Tag in sterilisierte Gläser abfüllen und verschließen. Der Senf braucht dann noch zwei bis vier Wochen, bis er den vollen Geschmack entwickelt hat.

Senf - Schöner Blog(t)

Leider bin ich jetzt Senfsüchtig. Dem Orangensenf folgten Whiskysenf, scharfer Senf und Feigensenf (Alles aus „Carstens Senfsammlung“ auf Chefkoch). Mal schaun, ich habe noch Senfmehl über …

One Comment

  1. Ich kaufe ( und esse ) immer gerne den Honig – Mohn – Senf aus Monschau, er schmeckt himmlisch ! Die Senfmühle dort hütet natürlich ihre Rezepte, aber vielleicht gibt es ein Rezept in der angesprochenen Sammlung bei Chefkoch ?
    Ich würde mich sofort als Testesser zur Verfügung stellen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.