Mit einem Thalys nach Paris

Von Essen aus kommt man sehr praktisch nach Paris – mit dem Zug. Das hat den Vorteil, dass auch diverse Dosen Confit de Canard plus Einkäufe in französischen Drogerien nicht zu teurem Übergepäck führen. Wenn man beim Thalys die erste Klasse bucht, wird es besonders gemütlich.

Während man sich in riesigen Plüschsesseln lümmelt, kann man die ganze Fahrt hervorragend surfen – Wlan ist inklusive. Ebenfalls inklusive ist der Mittagsimbiss (bzw. zu anderen Abfahrtszeiten Frühstück oder Abendessen), der am Platz serviert wird – auf Wunsch auch vegetarisch. Dazu gibt es ein oder mehrere Getränke nach Wahl, typisch französisch selbstverständlich auch Wein. Keine gehobene Küche, aber deutlich besser als vieles, was ich in Flugzeugen gegessen habe (wenn man denn überhaupt noch etwas bekommt …)

Thalys - Schöner Blog(t)

Vegetarisch

Thalys - Schöner Blog(t)

Nicht vegetarisch

Falls man nicht satt genug ist, werden nach dem Kaffee noch süße Teilchen gereicht. Hungrig kommt man nicht in Paris an. Schaden können die zusätzlichen Kalorien aber nicht, wenn man seinen Koffer durch den Gare du Nord Richtung U-Bahn schleppt. Wer es auch hier einfacher haben möchte, kann sich vom Zugpersonal ein Taxi rufen lassen.

Weitere Informationen

One Comment

  1. Pingback: Paris -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.