Gestern im Berliner Boulevard

Quelle: BZ 19.11.2011

Frau Schöner in der BZ. Um das ein oder andere Wort gekürzt, aber dafür gibt es ja dieses Blog. Also schön der Reihe nach meine Tipps für einen Samstag:

Ausschlafen, mindestens bis 10 Uhr.
Eine tolle Idee, wenn nicht um 7:10 Uhr die freundlichen Herren der Umzugsfirma 50 Kartons bei mir abgeliefert hätten. Ausschlafen habe ich dann Sonntag nachgeholt. Dafür ging es einfach schon um 9 Uhr in die

Kreuzberger Markthalle Neun einkaufen.
Mittlerweile mein Lieblings-Markt. Am Samstag mussten neben den Teltower Rübchen von „Teltower Rübchen“ noch lila Kartoffeln und Limonenseitlinge aus dem Prinzessinnengarten mit. Das Kartoffel-Dinkel-Brot vom Bäcker und kleine wunderbare Törtchen von Olivia gehören zur Grundausstattung. Und am alten Kaffeestand mitten in der Markthalle treffen sich die Herren aus der Umgebung zum Frühschoppen.

Hollywood in Berlin
Karina und ihre Kollegen wissen alles über Filme und Berlin – und geben ihr Wissen gerne weiter. „Filmstadt Berlin„, „Billy Wilder in Berlin“, „Stummfilm“ oder „Hollywood in Berlin“ sind nur einige der angebotenen Touren. Und wer nicht laufen möchte, kann eine Stretch-Limo-Tour buchen.

Knofi auf der Bergmannstraße
Streng genommen gibt es zwei Knofi auf der Bergmannstraße, gegenüber, auf jeder Straßenseite eines. In dem einen kann man essen, in dem anderen essen und kaufen. Also eines der riesigen Fladenbrote, Chili-Dipp und Walnuss-Dipp, ein paar Oliven, gefüllte Weinblätter und fertig ist das Abendessen zum Reinlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.