Reise, Reise #1 (8.5.)

Morgens fällt der Zug zur Arbeit aus. Zum Glück gibt es nette Zugbekanntschaften, die einen – im Gegensatz zur DB – darüber informieren und gleich alternative Fahrtstrecken anbieten. Mit Verspätung im Büro angekommen begrüsst mich die Sekretärin mit "Mahlzeit".

Der Zug nach Bochum hat Verspätung. Der am Bahnsteig in Bochum dargereichte Kaffee wird daher im Eilverfahren getrunken, inklusive Verbrennung des Rachenraumes.

Kurzer Schock am Wagenstandsanzeiger – mein Zug ist nicht aufzufinden. Ist er dann doch, nur eine halbe Stunde später als gedacht. Dafür wird die Sonnenbrille zum Einsatz gebracht.

Der Zug nach Berlin hat Verspätung. Als ich drin sitze, wünschte ich mir, er wäre ausgefallen. Sauna ist toll, Sauna ist gut für die Haut (jaja, mir wird von Sauna schlecht, also ist Sauna für mich nicht ganz so toll) aber vier Stunden IC-Sauna nerven.

Bei Kamen Rapsfelder. Kann man beim Anblick dieser leuchtend gelben Flächen trübsinnig sein?

Bad Oeynhausen – bin neidisch auf den Zweig meiner Familie, der hier wohnt. Alles so ruhig und friedlich. Beschliesse ein Gebäude an der Bahnstrecke zu besetzen. Ich könnte die Küche bei Siematic kaufen, das ist ganz in der Nähe. Schickt es sich als Hausbesetzer eine Siematic-Küche zu haben?

Hannover – Wasserflasche leer, Make-up weg, ich fühle mich wie eine Dörrpflaume.

Wolfsburg – Wasser in künstlichen Kanälen…Wasser…kühl, frisch…

Stendal – Es dämmert. Ich halluziniere und stelle mir vor, das Bela B. mir jeden Abend eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest. Wäre das im Rahmen des Möglichen?

Berlin – RE zum Alex. Frau ohne Schuhe. Ich registriere es. Anscheinend bin ich zu oft in Berlin.

4 Comments

  1. Hi Zora, willkommen zurück im Pott. Die Heimat hat Dich wieder. Bin gespannt auf Samstag und die Media Night in der verbotenen Stadt. Sonntag folgt dann der Marathon. Sehe ich Dich an der Strecke?

    Freu mich auf Dich, Martin

  2. Solange ich Sonntag nicht AUF die Strecke muss, siehst Du mich 😉 (Ich erinnere mich düster daran, zu meinem 30. einen Halbmarathon vorgehabt zu haben, aber leeeeeider ist der Ruhrmarathon in dem Jahr ausgefallen. Jetzt ist zu spät, jetzt bin ich alt 😉 )

  3. Die besten Ausdauläuferinnen der Welt sind meist über dreißig! Es ist noch nicht zu spät! Wie wäre es mit Busemann als Trainingspartner? Ober ist er Dir zu dünn?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.